Menu
Escort services
Worldwide overview adult workers
Red light district workers
Erotic models

THE STRINGPOINT GROUP

Scheiße, seine Mutter! Und es riecht hier nach Sex."

Mittwoch

Jamie und ich sind geschockt, als es plötzlich an der Tür unseres Hotelzimmers in Dubai klopft. Wir sitzen hier in einem Raum, ohne verheiratet zu sein, und Jamie hat nur an Cola geschnuppert. Die Reste liegen ihm noch um die Nase. Wenn wir erwischt werden, sind wir wirklich am Arsch. Dann landen wir beide im Gefängnis, ich weiß nicht wie lange. Und wann sehe ich mein Kind wieder?

Ich öffne die Tür einen Spalt. Ein Angestellter eines Hotels steht neben einer unbekannten Frau in den Fünfzigern mit einem knallrosa Koffer. Die Hotelangestellte geht weg, die Frau schiebt mich beiseite. „Jamie“, wimmert sie. „Du warst jetzt viel zu lange weg. Und ich bin in den Niederlanden völlig verrückt geworden. Du kannst nichts mehr tun. Ich muss dringend meine Haare machen. Und ich will Sonne. Da dachte ich mir: Ich fahre auch eine Weile nach Dubai!“

Seine Mutter, merke ich sofort. Und: es riecht hier nach Sex. Scheiße, wie würde sie gerne, dass ihr kleiner Sohn mit einer viel älteren Frau zusammen ist? Aber sie beachtet mich überhaupt nicht. Sie hängt um Jamies Hals. Und leise schleiche ich mich aus Jamies Zimmer. Ich glaube, ich gehe einfach ins Bett.

Donnerstag

Ich habe nicht weniger als 9 Stunden geschlafen. Plötzlich sieht die Welt viel heller aus, selbst jetzt, wo ich weiß, dass mein Kind mit dieser schrecklichen Linda zusammen ist. Ich werde das zu Hause reparieren. Heute ist Jamie endlich frei und wir können an den Strand gehen. Dann merke ich plötzlich, dass seine Mutter jetzt auch in Dubai ist. Aber er wird sich einen Tag lang unterhalten können, oder?

Leider ist das nicht der Fall. Sie setzt sich zum Frühstück hin und fängt sofort an zu gackern. „Der Friseur hat um 17 Uhr ein Loch, damit ich mit dir an den Strand gehen kann. Sag mir. Wie lange bist du schon Jamies Manager?" Jamie sagt nichts. Seine Mutter hat anscheinend keine Ahnung, dass ihr Sohn und ich das Bett teilen. Scheisse. Das wird ein sehr langer Tag.

Freitag

Glücklich. In Dubai ist es wieder vorbei. Obwohl das Leben hier viel normaler ist als zu Hause - die Gastronomie ist geöffnet - und ich hörte, dass es in den Niederlanden kalt und regnet, sehne ich mich danach, nach Hause zu gehen und mein Kind wiederzusehen. Außerdem habe ich Jamies schreckliche Mutter endlich losgeworden, denn sie wird noch ein paar Tage in Dubai bleiben.

Als wir im Flieger nach Amsterdam sitzen, frage ich Jamie, ob er noch zu Hause wohnt. Er nickt zustimmend. „Ich bin ein echter Muttersöhnchen“, sagt er. Ich seufze. Jamie mag einen schönen Körper haben und gut im Bett sein, aber in Wirklichkeit ist er noch sehr unreif. „Mein Vater starb, als ich drei war“, sagt er. „Meine Mutter und ich haben nur einander. Ich tue alles für sie.“

Ich denke an Mark, meinen verheirateten Liebhaber. Wie würde er sein? Wir haben seit Wochen keinen Kontakt mehr. Würde er jemals an mich denken? Oder würde zwischen ihm und Josien wieder alles in Ordnung sein? Plötzlich stört es mich. Vielleicht sollte ich mich nochmal mit Mark treffen, um die Dinge zu klären.

Ich murmele, dass ich auf die Toilette muss und gerade als ich mich auf den Sitz setze, knallt es an der Tür. Jamie! Ich öffne die Tür und er kommt herein. Wir kleben fast aneinander. „Schönes Kleid“, sagt er und fährt mit seinen Fingern über meine Strumpfhose. Er legt meine Hand auf seinen Schritt. "Ich möchte immer noch dem Mile High Club beitreten, oder?"

Er zieht mein Kleid bis zu meinem Gesäß hoch und ich streiche mit der Hand über seinen Schritt. Ich spüre, wie er hart wird. Ich öffne meinen Mund für ihn, finde seinen mit seiner Zunge und schlinge meine Arme um ihn. Unsere Münder sind miteinander verschmolzen und unsere Zungen spielen miteinander. Und dann bin ich wieder bei Platz eins. Ich bin fertig, er kann mich mitnehmen, einfach in die Toilette des Flugzeugs.

Aber dann schiebt Jamie mich sanft von mir weg. „Sie verdienen eine stilvollere Behandlung“, sagt er. "Soll ich dir morgen jede Ecke des Zimmers bei dir zu Hause zeigen?" Ich weiß nicht, ob ich enttäuscht oder erleichtert sein soll, dass er jetzt aufhört. Ich weiß, dass es unklug ist, Ella noch eine Nacht bei Linda bleiben zu lassen. Nur... ich freue mich so auf ihn.

Samstag

Wir landen in Schiphol um 6.55 Uhr. Ich habe kein Augenzwinkern geschlafen, während Jamie die ganze Reise nach dem Kuss geschlafen hat. Sobald wir aus dem Flugzeug steigen, schalte ich mein Handy ein. hä? Ich habe eine App von Josien. „Weißt du, wo Markus ist? Ich brauche es dringend", sagte sie. Ich bin erschrocken. Es wird doch sicher keine andere Frau dabei sein?

© The Stringpoint Group

 

bron: de Telegraaf

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Kundenkonto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00