Menu
Escort services
Worldwide overview adult workers
Red light district workers
Erotic models

THE STRINGPOINT GROUP

Schikane von Fußballmädchen

Jacky ist eine geile bisexuelle Tennislehrerin, verrückt nach Sperma und Muschisäften. Jacky wird von ihrem Cousin Peter und seiner Frau Marja in Nizza zum Zug gebracht. Mit den bisher monogamen Ehemännern machte sie während eines zweiwöchigen Urlaubs in ihrem Bungalow fleischliche Liebe. Der Höhepunkt war der Dreier, bei dem Peter seine tapfere Marja zum ersten Mal in ihr Loch fickte und die wiederum von Jacky so gekonnt durch Lecken und Saugen zu einem intensiven Orgasmus gebracht wurde, dass sie stöhnend und geil spritzte. Jacky hat sich am Fotzensaftbrunnen der reifen Mittdreißiger erfrischt. Bei den Abschiedsumarmungen auf dem Podest gelingt es Jacky, mit einem weiteren Finger durch Marjas nasse Schnittwunde zu fahren und die Sahne abzulecken.
Meine Damen, sehen Sie, sagt Peter. Eine Gruppe holländischer Sportlerinnen steigt dort ein. Sehen aus wie Fußballspieler. Vielleicht nette Gesellschaft für deinen Jacky. Danke Peter, ganz nachdenklich bekommst du einen letzten Abschiedskuss mit einem Vorgeschmack auf deine geile Schlampe. Ich werde auf jeden Fall aufgeregt, wenn ich diese robusten Mädchen sehe.
Jacky sucht und findet einen Platz bei drei Fußballmädchen, zwei mit maskulinen Zügen in Shorts, eine feminin wirkende Lesbe mit kurzem Rock. Es stellt sich heraus, dass sie Teil des orangefarbenen Fußballteams für Frauen unter 19 sind und nach ihrem Turniersieg gute Laune haben. Sie sagen, dass sie die drei K's in der Verteidigung von Young Orange, die K-Mauer, genannt werden: Karin, Karima und Katinka. Kutten-muur denkt Jacky, sie habe sofort gesehen, dass sie sich die nächsten Stunden das Abteil mit drei echten Lesben teilen wird. Die große blonde Karin ist die kräftigste, Karima hat einen athletischen Körper, braune Augen und schwarze Haare. Die Rothaarige Katinka hat ausgeprägte weibliche Formen, große Brüste und einen knackigen Hintern mit mächtigen Schenkeln. Zu den dreien gehört auch Jacky mit ihrem sportlichen Körper, dem spitzen Busen, dem schönen Gesicht und den muskulös gebräunten Armen und Beinen. Jacky glaubt, dass sie diese Mädchen in der südfranzösischen Hitze mit spannenden Geschichten aus ihren Klamotten holen kann. Jacky beginnt, über ihren zweiwöchigen Urlaub mit ihrem Cousin und seiner Frau, den Dreier und die sexuellen Kontakte mit Cousins ​​getrennt zu sprechen. Fasziniert lauschen die Mädels quetschenden Slots und wollen vor allem die pikanten Details über die Erregung von Marja hören. Du hast so einen durchtrainierten Körper, was machst du eigentlich für eine Arbeit, hast du auch diese Abenteuer, fragt Karin. Jacky denkt, dass die Dinge mit den Lustbedürfnissen der Lesben in die richtige Richtung gehen und wird über die scharfen Seiten ihres Jobs sprechen.

Ich bin Tennislehrerin und mitverantwortlich für die Jugendpolitik des Vereins. Meine Hauptaufgabe ist es, unsere Mädchen im Teenageralter im Club zu halten. Dafür haben wir einen erfolgreichen Ansatz gefunden. Mädchen ab 13/14 Jahren erhalten nach dem Tennisunterricht eine Entspannungsmassage zur Sensibilisierung für körperliche Empfindungen. Meist gelingt es den Teenagerinnen innerhalb von fünf Sessions, sich voll und ganz auf ihr Bauchgefühl zu konzentrieren, sie nackt zu massieren und die meist jungfräulichen Fotzen zum Abspritzen zu bringen. Das sind die Rosinen von meiner Arbeit, ich bekomme immer ein nasses Höschen. Außerdem fühle ich mich wieder warm und feucht. Jacky öffnet ihre Schenkel und steckt ihre Hand in ihr Höschen. Mehrere Mädchen wollen nach diesem Orgasmus immer mehr und wir nehmen sie in Zweier- oder Dreiergruppen auseinander und bringen ihnen bei, Liebe zu machen und sie zum Kommen zu bringen. Einmal in die Mädchenliebe eingeweiht, bleiben sie oft jahrelang als beste Freunde in unserem Club. Mädchen mit heterosexuelleren Bedürfnissen sind an der Richtlinie beteiligt, um die Jungen im Teenageralter in unserem Club zu halten.
Karima und Katinka fingern sich jetzt auch in ihrem Groove. Karin setzt sich neben mich und legt ihren langen Arm um mich und beginnt meine Brust zu kneten, ihre andere Hand steckt sie in meinen Slip. Du willst uns erregen, Jacky. Das hast du ganz gut hinbekommen. Mal sehen, wem wir die meisten Fotzensäfte zum fließen bringen. Sie fängt an, mir das Höschen auszuziehen, als die Ankündigung „dix minuten nous arrivons à Paris“ gemacht wird. Ruhen Sie sich eine Weile aus, Jacky überlegt, wie sie bei diesen drei Teenager-Mädchen wieder die Oberhand gewinnen kann. Jetzt geh schnell auf die Toilette, Jacky, und sorge dafür, dass deine Löcher sauber sind, wenn du zurückkommst, sagt Karin. Jacky ahnt schon, was das bedeuten wird, sie wird ihren flüssigen und festen Stuhlgang erledigen und ihren Anus mit nassen Fingern extra gut reinigen. Sie bemerkt, dass die Fußballmädchen nicht pinkeln.
Als der TGV Paris verlassen hat, schlägt Jacky vor, eine solche Entspannungsmassage vorzuführen. Karin sagt: Egal Jacky, wir sind nicht so weich, wir werden deinem wunderbaren Sportkörper eine richtige Wendung geben. Sie bekommen das Schikanieren für Mädchen, die unserem Pot-Netzwerk beitreten möchten.

Die Flurtür ist verschlossen, die Vorhänge zugezogen und innerhalb einer Minute sind wir alle aus unseren knappen Kleidern heraus. Jacky schwärmt von einer köstlichen Vielfalt an Titten, Ärschen, Schlitzen und muskulösen Schenkeln. Karin hat eine dichte Schambehaarung, aber ihre großen Schamlippen mit Piercings sind ziemlich rasiert. Unter ihren Achseln ragt ein Büschel Haare hervor. Die anderen beiden sind rasierte, schöne nackte Fotzen mit den gleichen Ringen durch die Schamlippen, die Ringe sind schlitzförmig mit einem glitzernden Knopf am Ende, wie Mini-Fotzen. Karima hat eine schöne bronzierte Farbe, Katinka hätte für ein Gemälde von Rubens modellieren können, nur ein bisschen mehr Muskel- als Fettschichten. Alle drei haben ein K über ihrem Venushügel tätowiert. Die Mädchen erfreuen sich an Jackies schönem, voll gebräuntem Körper. Sie wird auf die Couch gelegt, überall begrapscht und von drei Paar festen Händen gestreichelt. Geschickte Zungen bearbeiten ihre drei erogenen Löcher. Sie stecken abwechselnd Daumen und Zeigefinger in ihren Schlitz und ihren Anus und pumpen sie fest auf und ab. Jacky wird feuchter und feuchter und beginnt zu keuchen und zu stöhnen. Karin kniet über ihrem Kopf und drückt ihre große Träne auf ihren Mund.

Eine kleine, dicke Klitoris ragt heraus. Leck und lutsche Baby, lass mich bald abspritzen. Karima knetet die Titten und saugt an den erigierten Nippeln, Katinka spreizt die Schamlippen, leckt tief in Jackies Scheide, saugt an ihrem wachsenden Kitzler und pumpt ihren Arsch mit zwei Fingern. Karin stöhnt, als sie abspritzt, und lässt ihr fettes Geil in Jackies Mund fließen. Jacky grinst und kommt auch prompt. Die Mädchen tauschen reibungslos die Plätze für die 2. Runde und machen ihren Job, bis Karima und Jacky zu ihrem geilen Höhepunkt stöhnen. Bei der dritten Runde fragt Karin, wo ist dein G-Punkt, Jacky, du bist noch nicht ganz gekommen, du hast noch nicht angefangen zu spritzen. Es ist weit oben in meiner Scheide, ein großer Schwanz könnte reinkommen, sagt Jacky und denkt, dass dieser Teil erledigt ist. Sie wird langsam müde von der ständigen Stimulation. Karin grinst, davon verstehe ich was, du frisst die schöne Spalte und den dicken Kitzler von Katinka, sieht aus wie ein Schwanz. Sie schiebt fünf Finger in Jackies Schlitz und beginnt, ihn hineinzudrücken, Jacky denkt, sie reißt gleich heraus, sie hat noch nie Kinder bekommen und spürt, was Frauen in den Wehen durchmachen müssen. Plötzlich schießt Karin bis zu ihrem Handgelenk in die Fotze. Das verschafft Jacky sofortige Linderung und die Geilheit gewinnt wieder die Oberhand über den Schmerz in ihrer Vagina. Karin findet sofort gekonnt die Erhebungen des G-Punktes, innen ist alles schön geschmiert und massiert minutenlang Jackys empfindlichste Stelle. Jacky beginnt zu zittern und zu zittern, gerät in einen Lustwahn und kommt komplett mit einem Urschrei. Die Saftschleuse öffnet sich komplett und das Geil quetscht sich durch Karins Handgelenk heraus. Karin zieht ihre Hand raus und schlürft so viel von den geilen Säften wie möglich. Auch Karima und Katinka kommen mit, um den cremigen Fotzensaft zu genießen. Jacky, halb bewusstlos, denkt, dass es jetzt vorbei ist. Nicht so.
Jetzt machen wir den letzten Teil der Trübung, sagt Karin. Karima nimmt Jackies Aktentasche und holt die wenigen Klamotten heraus. Sie legt die Kleider unter Jackies schwindligem Kopf. Karin positioniert sich mit ihrer Spalte weiter oben, sie zieht ihre fleischigen Schamlippen extra auseinander und richtet ihre Harnröhre aus. Öffne deinen Mund, Schatz, du bekommst eine goldene Dusche. Wenn Sie alles trinken, wird Ihre Kleidung nicht klatschnass. Sie produziert einen Strahl dampfender Pisse, von der Jacky noch die Hälfte auffangen und schlucken kann, der Rest läuft ihr aber über den ganzen Kopf auf die Klamotten und die Couch. In der Zwischenzeit pinkeln Karima und Katinka kichernd mit offener Träne für Frauen viel auf die Brüste, den Bauch und den Unterkörper. Karin steht auf und schüttelt die letzten Tropfen aus ihrer Harnröhre und nassen Vagina. Das war schön, nicht wahr Jacky, du bist jetzt voll angekommen und getauft, deine Einweihung war erfolgreich, du kannst nach einem Spiel immer zu unseren Partys ins Spielerhotel kommen. Dann kannst du dir ein K über deine Fotze tätowieren lassen, lass es uns so machen. Karin wischt die Pisse von Jackies Bauch und verwendet eine Dose mit nicht auswaschbarer lila Tinte, um ein anmutiges K über ihre Fotze zu setzen. Du kannst das noch eine Woche oder so genießen, bevor es losgeht, werden wir das nächste Mal diese Piercings in deine schönen Schamlippen stechen.
Jacky lächelt und bedauert gleichzeitig, sie ist noch nie so heftig gekommen und sie fühlt sich von diesen übergroßen Teenagern gleichzeitig vergewaltigt und gefickt. In zehn Minuten kommen wir in Rotterdam an, die Gegensprechanlage ertönt. Schnell ziehen sich die Fußballerinnen an, geben Jacky einen feuchten Kuss und steigen aus. Niemand will mit Jacky im Abteil sitzen. Sie tropft stinkend zu ihrem Haus im Amsterdamer Pijp, duscht eine halbe Stunde lang, kriecht nackt hinter den Computer, um einen G-Punkt-Vibrator zu bestellen.

© The Stringpoint Group

 

bron: Oops.nl

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Kundenkonto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00