Menu
Escort services
Worldwide overview adult workers
Red light district workers
Erotic models

THE STRINGPOINT GROUP

Entspannter Abend mit Freunden

Es ist ein kühler Abend und ich sitze mit meinen 2 Freunden im Wohnzimmer. Einer ist 26 und der andere 23. Ich persönlich liebe beide Jungs absolut, weil sie so toll aussehen. Beide haben eine hohe und eine schlanke Statur. Jessie ist 23 und Gerald ist 26. Wir haben uns immer sehr gut verstanden und dachten, es sei Zeit für einen Abend. Beide Jungs tragen Turnschuhe und haben eine ziemlich große Schuhgröße, was für mich etwas Aufregendes hat. Ich bin richtig geil auf Füße und Socken vor allem wenn ein Schweißfußgeruch da ist. Jessie zieht als erste seine Schuhe aus und warnt uns vor dem Geruch, der freigesetzt werden könnte, aber ich sage, das ist kein Problem. Dann zieht er seine Schuhe aus und ich sehe seine weißen Socken. Gerald trägt Schwarz. Da ich sie beide gut kenne, habe ich auch ihre Körper gesehen, mit Jessie bis auf die Unterhose. Aber da dachte ich schon: Ich möchte wissen, was drin ist. In den meisten Fällen habe ich Geralds Beine gesehen, die etwas behaart sind, was ich auch sehr spannend finde. Jessie hat auch behaarte Beine und einen schönen Körper.

Besonders schön ist seine Brust mit seinen geilen Nippeln. Kurzum: Diese Typen sind für mich extrem attraktiv. Jessie wackelt ein bisschen trotzig mit den Füßen und windet sich mit den Zehen und es braucht viel Kraft, um nicht sofort anzugreifen. Plötzlich stellt er seine Füße auf meine Beine. Ich stehe zwischen den beiden Jungs. Er sieht mich an und lächelt ein wenig. Aber an diesem Lächeln kann ich einiges erkennen. Langsam gleitet meine Hand zu seinen Füßen und beginnt sie sanft zu streicheln. Anscheinend genießt er das, denn er stöhnt leise. Gerald schaut zu und beschließt dann, seine Schuhe auszuziehen. „Zieh meine Socken aus…“, flüstert Jessie. Ich werde das sofort tun. „Aufregend, nicht wahr?…“, antwortet er. Ich schaue ihn an und lächle. Gerald zieht schon seine Socken aus. Bevor ich es merke, lecke und lutsche ich den beiden Jungs die Zehen. Offenbar ist es das erste Mal für Gerald, dass dies passiert, denn er sagt: "Ohhhh... das ist schön...." Auch Jessie genießt es in vollen Zügen. Während ich daran lecke, schiebe ich meine Hand in Geralds Hosenbein und spüre seine weiche Haut und die flauschigen Haare an seinem Schienbein, was auch bei Jessie der Fall ist.

In der Zwischenzeit zieht er sein Shirt aus und sofort sehe ich seine schöne nackte Brust mit diesen zwei einladenden Nippeln, die mich wie fragende Augen anblicken. Bevor wir uns versehen, sind wir alle drei komplett nackt und wir sind auf der Couch geil miteinander. Alle drei mit einer großen Stange zwischen den Beinen. Jessies ist die größte, ich schätze sie auf etwa 23 Zentimeter, während die von Gerald nicht viel kleiner ist. „Ich habe so eine volle Tasche…“, flüstert Jessie. Ich sage: „Da kann man was machen…“. Ich nehme sanft seinen schönen großen Schwanzkopf in meinen Mund und fange an ihn zu lutschen. Sein Schwanz schmeckt köstlich. Währenddessen wichst Gerald und sagt irgendwann: "Hey, vergisst du mich nicht auch?" dann nehme ich diese beiden Schwänze in meinen Mund und fange an, sie ganz zu lutschen, während das Stöhnen der Jungs nicht aus der Luft kommt. „Wirst du mir dein Sperma in den Mund spritzen, wenn du kommst? "Ich frage. Beide sind sich einig. Jessie macht immer heftigere Fickbewegungen und stöhnt lauter, was Gerald noch aufregender macht. Er beginnt auch, seinen Körper zu schütteln. Was für wundervolle volle Eier haben sie beide und wie geil sie sind. Plötzlich stöhnt Jessie: "Ich werde spritzen...und das ist viel!"

Ich blase weiter und plötzlich fängt er an laut zu stöhnen und macht heftige ruckartige Bewegungen mit seinem Unterkörper. Mit einem geilen Öooooohhhhh…..jaaaaaaaaa“, spüre ich, wie sein warmes Sperma in meinen Mund gespritzt wird. Es scheint fast kein Ende zu nehmen, denn sein Schwanz spritzt einfach weiter. Große warme Strahlen strömen in meinen Mund und ich schlucke alles herunter. Es schmeckt so lecker, ein bisschen süß. Ich lutsche weiter, bis der letzte Tropfen aus seinem Schwanz gekommen ist und bringe dann Gerald dazu. Das dauert nicht lange; denn was er gerade gesehen hat hat ihn so geil gemacht, dass er sofort mit einem festen Stöhnen aufstöhnt: „Yeaaaaaa….ich komme……..oooooohhhhhhh“. Seine Ladung Sperma spritzt mir in den Mund. Anscheinend ist es lange her, denn er hat mich da voll...

Ich schlucke auch sein warmes Sperma, das genauso gut schmeckt wie das von Jessie und ich möchte keinen Tropfen davon verlieren. Als sie beide erschöpft auf der Couch liegen, sagt Jessie: „Das sollten wir öfter machen….lecker!“ Gerald stimmt sofort zu und ich…? Ich kann diese beiden Typen nicht ablehnen; weil sie beide meine besten freunde sind.

© The Stringpoint Group
bron: sexverhalen.com

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Kundenkonto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00